Erfolgreiches
Online Marketing &
Webdesign für Anwälte

Möchten Sie Ihre Kanzlei professionell im Internet
positionieren und regelmäßig neue Mandanten
gewinnen? Vereinbaren Sie ein unverbindliches
Strategiegespräch und erfahren Sie wie das geht.

Webdesign

Wir entwickeln moderne, für Google optimierte Websites, welche dem neuesten Stand der Technik entsprechen!

Traffic - Besucherströme

Wir sorgen dafür, dass möglichst viele Menschen aus Ihrer Zielgruppe den Weg auf Ihre Website finden.

Wir machen Sie zur Nr. 1

Wir optimieren Ihre Website so, dass möglichst viele Ihrer Besucher zu zahlenden Kunden werden und machen Sie so zur Nr. 1 in Ihrem Markt.

Positiver ROI

Alle unsere Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, den ROI Ihres Marketingbudgets zu maximieren.

Daten & Fakten

Bei unserer täglichen Arbeit verlassen wir uns nur auf messbare Daten & Fakten, um so das Ergebnis für unsere Kunden zu optimieren.

Wir sind Partner

Wir leben eine Politik der “offenen Türen”. Als unser Kunde bekommen Sie unsere Handy-Nummern und unsere persönliche Email-Adressen. Wenn Sie eine Frage oder ein Problem haben, dann sind wir für Sie da.

responsive webdesign von kundenstrom

Modernes Webdesign passt sich an

Die Zahl der mobilen Internetnutzer steigt stetig an. Um sicherzustellen, dass wirklich alle Besucher Ihre Website bestmöglich betrachen können, muss diese heute “mobile responsive” sein. Eine solche Seite passt sich immer der Größe des jeweiligen Endgerätes an und es spielt dabei keine, ob Ihr Besucher einen 27 Zoll Flachbildschirm verwendet oder ein iPhone.

Wir entwickeln alle Websites auf Basis eines CMS

Vorbei sind die Zeiten, in denen Websites statische Gebilde waren. Das Internet hat sich verändert und Websites sind heute dynamisch. Das bedeutet, dass sich Inhalte verändern und aktualisiert werden müssen. Aus unserer Sicht macht es keinen Sinn, wenn Sie für jedes update einen Webdesigner beauftragen müssen. Wir entwickeln Ihre Website auf Basis eines sog. CMS (content management system), welches Ihnen ganz bequem ermöglicht die Inhalte auf Ihrer Seite zu aktualisieren und anzupassen.

Erfahren Sie mehr über erfolgreiches Online Marketing & Webdesign für Anwälte

RESPONSIVE Design

Die Mobil-Optimierung Ihrer neuen Website ist für uns selbstverständlich. Dadurch stellen wir sicher, dass Ihre Seite auf jedem Endgerät – egal ob Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop Computer – perfekt aussieht.

Einfache Aktualisierung

Damit Sie oder Ihre Mitarbeiter kleine Änderungen bzw. Aktualisierungen später ganz einfach selbst vornehmen können, erstellen wir Ihre neue Website auf Basis eines sog. CMS (content management system).

Keine versteckten Kosten

Transparenz ist uns sehr wichtig. Daher gibt es bei den Kosten auch keine bösen Überraschungen. Die Preise unserer Leistungen erläutern wir Ihnen selbstverständlich vor der Auftragsvergabe im Detail.

Hosting nach Wunsch

Beim Hosting Ihrer Website sind wir absolut flexibel. Entweder nutzen wir Ihren bereits vorhandenen “Webspace” oder wir hosten Ihre Website auf unserem Server. Ganz wie Sie es möchten.

Optimiert für Google

Eine schöne Website ist heute nur die halbe Miete. Als SEO-Experten sorgen wir natürlich auch dafür, dass Ihre Website mit optimalen Voraussetzungen für ein gutes Ranking bei Google an den Start geht.

Mehr Mandanten & Umsatz

Als Spezialisten für digitales Marketing erstellen wir nicht nur eine schicke Website für Ihre Kanzlei, sondern sorgen auch dafür, dass Sie mit dieser möglichst viele neue Mandanten gewinnen und dadurch Ihren Umsatz steigern.

Webdesign Anwälte – Mehr Mandanten durch online Marketing von KUNDENSTROM

Webdesign Anwälte – Mehr Mandanten durch online Marketing von KUNDENSTROM

Webdesign Anwalt – Bekanntheit steigern durch zielgerichtetes digitales Marketing

Wie werde ich durch digitales Kanzleimarketing am besten im Netz gefunden?

Wenn Sie nach einem Spezialisten für Webdesign Anwälte suchen, dann haben Sie bereits einen sehr wichtigen Schritt getan. Ohne ansprechende digitale Präsenz ist es heutzutage für die meisten Firmen schwierig, einen hohen Bekanntheitsgrad zu erzielen, ihre Produkte einem ausreichend großen Klientel anzubieten und einen beständigen Kundenstamm aufzubauen. Dies gilt nicht nur für Waren aller Art, sondern im Besonderen für Dienstleistungen:

Die gängigen Regeln erfolgsversprechenden Marketings sind hier nicht immer anzuwenden. Es geht für Dienstleister (wie z.B. Rechtsanwälte) nämlich nicht darum, über gezieltes Marketing einen bundesweit, oft sogar international hohen Bekanntheitsgrad zu erlangen, wie das für Produkte üblich ist, die allerorts auf hohes Kundeninteresse stoßen.
Das liegt weniger an der Besonderheit des Angebotes, das Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen ihren Mandanten gewöhnlich stellen, sondern schlicht und einfach an seiner geografischen Begrenzung. Selbst international tätige Kanzleien beschränkten ihre Tätigkeit üblicherweise auf ganz bestimmte Zielländer oder Regionen. Umso wichtiger ist es für Anwälte, die etwa im ländlichen Raum, in Kleinstädten oder in Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte tätig sind, ihre Leistungen und Schwerpunkte zielgerichtet an jene Mandanten zu bringen, die genau nach diesen Angeboten suchen und von diesen auch gefunden zu werden.

Was bedeutet dies nun für die Gestaltung der eigenen Webseite? Worauf muss man achten, um eine gute Listung in den gängigen Suchmaschinen zu erreichen? Und welche Fehler gilt es zu vermeiden? Wir stellen die wichtigsten Regeln im Folgenden kurz vor.

Tipps und Tricks für eine effektive Website-Gestaltung

Zunächst einmal müssen Sie verstehen, dass die eigene Website mehr als nur eine digitale Visitenkarte ist, die dem Betrachter einen ersten Eindruck der Kanzlei und der angebotenen Leistungen bieten soll. Sie sollte darüber hinaus verschiedene Möglichkeiten der Information und der Interaktion bereitstellen, sowie für wichtige Suchbegriffe gut bei Google gelistet sein und – die wohl wichtigste Aufgabe einer Website – zahlreiche Besucher in neue Mandanten zu konvertieren. Um dies zu erreichen, gilt es, bei der Präsentation der Inhalte ein paar wesentliche Grundlagen zu beachten:

  • + -

    Tipp 1

    Machen Sie sich unverwechselbar:

    Nichts ist für den Betrachter einer Website weniger anziehend, als eine Gestaltung, die sich kaum von vergleichbaren Seiten unterscheidet. Sie vermittelt nämlich das Gefühl, die besuchte Seite “schon zu kennen”, ohne einen effektiven Nutzen aus diesem Besuch gezogen zu haben. Das passiert besonders leicht, wenn Sie ausschließlich Designelemente und Bausteine verwenden, die auch ohne tiefergehende Webdesign-Kenntnisse anwendbar sind, sehr häufig eingesetzt werden und solcherart ein unprofessionelles Gesamtbild vermitteln.
    Abschreckend wirken auch eine zu grelle, “schreiende” Farbgestaltung, schlecht integrierte Inhalte, die nicht verständlich oder nicht leicht zugänglich sind, sowie eine wenig aussagekräftige Textgestaltung. Als Beispiel sei hier genannt: Die Erwähnung, dass Sie Rechtsanwalt/Rechtsanwältin sind, montags bis freitags von neun bis siebzehn Uhr kontaktiert werden können, gerne in rechtlichen Angelegenheiten beraten und Ihre Kanzlei in Düsseldorf betreiben, mag zwar zutreffend sein – Sie befinden sich damit aber in guter Gesellschaft von Dutzenden Kollegen und Kolleginnen, die exakt die gleichen Leistungen anbieten. Überlegen Sie daher: was macht Sie und Ihre Kanzlei unverwechselbar? Haben Sie berufliche Erfahrungen, Zusatzausbildungen oder besondere Kenntnisse, die Sie von anderen Anwälten unterscheiden? Sind Ihre Mitarbeiter besonders qualifiziert? Bieten Sie regelmäßige Journaldienste außerhalb der geregelten Kanzleizeiten an?

    Lassen Sie diese Zusatzqualifikationen und besonderen Angebote auf Ihrer Kanzleiwebsite an prominenter Stelle ins Blickfeld rücken – die Verwechslungsgefahr wird dadurch beträchtlich vermindert!

  • + -

    Tipp 2

    Stellen Sie sich und Ihre Mitarbeiter vor:

    Ihre Ausbildung und Ihre Qualifikationen, Ihr beruflicher Werdegang, die Erfahrungen, die Sie in der Bearbeitung komplizierter Rechtssachen gemacht haben, Ihre Beratungskompetenz… all das sind Informationen, die für Ratsuchende bedeutsam sind. Je mehr Aussagen Sie über Ihre Person treffen, desto besser kann Ihr Gegenüber einschätzen, ob es Ihnen sein Vertrauen schenken möchte. Das gilt auch für Ihre Mitarbeiter: Vielleicht sprechen diese ja eine Fremdsprache, die für Ihren zukünftigen Klienten besonders wichtig ist oder ihm einfach die Kommunikation erleichtert? Erwähnen Sie solche Details deshalb unbedingt! Oft sind es solche “Kleinigkeiten”, die letztlich den Ausschlag für oder gegen die Entscheidung für einen bestimmten Anwalt geben.
    Darüber hinaus gibt es noch ein par Dinge, die Sie beachten sollten.

  • + -

    Tipp 3

    Geben Sie möglichst Ihr komplettes Leistungsspektrum an:

    Viele Kanzleien haben Schwerpunkte und es ist auch gut, wenn Sie auf diese besonders hinweisen. Vergessen Sie dennoch nicht auf Rechtsbereiche, die vielleicht nicht so eine große Rolle in Ihrem Berufsalltag spielen. Jede zusätzliche Qualifikation und jede Tätigkeit, die Sie bereits erfolgreich ausgeübt haben, kann für eine Beauftragung von Bedeutung sein.

  • + -

    Tipp 4

    Machen Sie die Kontaktaufnahme so einfach wie möglich:

    Ihre Postadresse und eine Kontaktnummer sollten auf den ersten Blick ersichtlich sein. Für viele Besucher von Webseiten ist es aber wichtig, Ihr Anliegen schnell, unkompliziert, ohne zeitliche Begrenzung und direkt formulieren zu können. Dafür ist es sinnvoll, ein Kontaktformular bereitzustellen. Beachten Sie dabei, dass die Kontaktaufnahme immer über eine gesicherte Verbindung stattfindet, um den Schutz vertraulicher Informationen sicherzustellen.

Webdesign Anwalt – Bekanntheit steigern durch zielgerichtetes digitales Marketing

Ein nicht zu unterschätzendes Thema bei der Gestaltung einer Kanzleiwebsite ist die Aktualität – sowohl der Inhalte als auch der Funktionen und Algorithmen, die für eine gute Suchmaschinen-Reihung wichtig sind. Diese werden laufend verändert, und wer nicht rechtzeitig entsprechende Anpassungen vornimmt, hat das Nachsehen und rutscht im Ranking schnell nach hinten. Bleiben Sie deshalb unbedingt up to date! Dazu gehört auch, neueste Trends im Webdesign und Online-Marketing zu verfolgen und keine Scheu davor zu haben, aktuelle Apps und Tools zur Optimierung der eigenen Web-Performance in Anspruch zu nehmen.

  • + -

    Tipp 1

    Verweisen Sie auch auf scheinbar Selbstverständliches:

    Vieles, das im beruflichen Alltag eines Rechtsanwaltes völlig selbstverständlich erscheint, ist Laien nicht unbedingt bekannt. Dazu gehören etwa die wichtigsten Aufgaben, Rechte und Pflichten während der anwaltlichen Vertretung. Erwähnen Sie diese daher in knapper und für Laien verständlicher Form auf Ihrer Website und verweisen Sie auf weiterführende Literatur, wo dies notwendig erscheint. So schaffen Sie Vertrauen und können Missverständnisse oder falsche Erwartungen an die Leistungen und Möglichkeiten der anwaltlichen Vertretung schon im Vorfeld abfangen. Die gesonderte Betonung der anwaltlichen Verschwiegenheitspflicht wäre beispielsweise eine solche vertrauensbildende Maßnahme.

  • + -

    Tipp 2

    Gestalten Sie Ihre Website Barrierefrei

    Ein Thema, das im Webdesign immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die barrierefreie Gestaltung von Webseiten. Darunter versteht man technische und gestalterische Maßnahmen, die dazu dienen, eine Seite für Menschen mit Sinnes- oder Lernbehinderungen leichter zugänglich zu machen. Dazu zählen etwa eine besonders kontrastreiche Farb- und Schriftauswahl, große Schrift, die Sprachausgabe von Texten oder die Texterstellung nach Kriterien des “Leichter Lesen”-Gütesiegels.

  • + -

    Tipp 3

    Sicherheit schafft Vertrauen

    Das gilt nicht nur für die weiter oben erwähnte Kontaktaufnahme über Formular, sondern für sämtliche Funktionen einer Website. Achten Sie deshalb bei der Auswahl des Webdesigns darauf, dass das anerkannte Sicherheitszertifikate SSL integriert wird. Das bedeutet, dass Ihre Website über eine verschlüsselte Verbindung angeboten wird und Daten, die auf der Seite eingegeben werden, nicht für jedermann einsehbar sind.

    Angriffsmöglichkeiten, die darauf abzielen, Inhalte von Webseiten zu manipulieren, Daten abzugreifen oder schädlichen Content zu verbreiten, gibt es leider zahlreiche. Es ist deshalb auch sinnvoll, die Website regelmäßig auf sicherheitstechnische Lücken zu überprüfen, um Attacken gegebenenfalls rechtzeitig erkennen zu können.

Wie werde ich durch digitales Kanzleimarketing am besten im Netz gefunden?

Suchmaschinen wie z.B. Google sind heute eine feste Größe im Kanzleimarketing. Das Geheimnis eines erfolgreichen Rankings in Suchmaschinen ist eigentlich längst keines mehr – SEO, also Suchmaschinenoptimierung, ist mittlerweile fast jedem ein Begriff, Anleitungen sind zuhauf im Netz vorhanden. Dennoch scheitert das erfolgreiche Indexieren von Webseiten oft an der Verwendung veralteter oder nicht mehr zielführender Techniken, beziehungsweise an der nicht konsequent genug verfolgten Umsetzung effektiver Praktiken. Das lässt sich vermeiden – die Agentur KUNDENSTROM setzt dabei unter anderem auf den professionellen Einsatz aktueller Analysetools.

Google und andere Suchmaschinen bewerten die Relevanz von Webseiten nach mehreren Kriterien. Dazu zählt natürlich der Inhalt: Er soll vor allem “unique” sein, also nicht von anderen Quellen kopiert, und er soll bestimmte Keywords enthalten, die der thematischen Ausrichtung der Website möglichst nahekommen. Je konkreter, desto besser: Ist Ihr Kanzleisitz Berlin und Ihr Fachgebiet Familienrecht, landet Ihre Website zum Beispiel bei der Suche nach “Anwalt Familienrecht Berlin” in der Ergebnisliste je weiter oben, je besser Sie diese Begriffe in Ihren Webseiten-Content integriert haben. Ob das der Fall ist, lässt sich mit dem Einsatz sogenannter Analysetools feststellen. Mobile Apps ermöglichen die Ausführung dieser Analysefunktionen mittlerweile auf beinahe allen Endgeräten.

Googles Algorithmen zur Website-Bewertung ändern sich laufend, es gibt aber ein paar Kriterien, mit deren Einhaltung man fast nichts falsch machen kann. Dazu gehören besonders Verweise auf andere, gut gewertete Webseiten, wie wir anhand dieses Beispiels deutlich machen wollen: (LINK AUTORITÄTSWEBSITE).
Umgekehrt besitzt eine Website im Google-Ranking hohe Vertrauenswürdigkeit, wenn andere vertrauenswürdige Seiten auf sie verlinken. Auch interne Verlinkungen spielen eine Rolle, weil sie – sofern die Links sinnvoll gesetzt sind – die Verweildauer auf einer Seite deutlich erhöhen können.

Schließlich gibt es noch ganz einfache und einleuchtende Maßnahmen, die Besucher dazu veranlassen, über längere Zeit auf einer bestimmten Seite zu bleiben; ganz wesentlich ist dafür etwa die Seitengeschwindigkeit. Eine Webseite, die ewig braucht, um sich aufzubauen, wird schneller wieder verlassen, als sie vollständig geladen ist.
Die Funktionalität einer Webseite ist somit ein wichtiges Kriterium für das Online-Kanzleimarketing und lässt sich am besten durch professionelle Umsetzung optimieren. Neben individueller optischer Gestaltung und einzigartigem Content spielen fundiertes SEO-Wissen und der Mut, neue Technologien zielgerecht einzusetzen, dabei eine wesentliche Rolle.
[/hightlight]